Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Auf 500 mm genauer als 10 µm

: Reiden


Eine in der Schweiz und über die Grenzen hinaus sehr gute Marktposition hält der Lohnfertiger Glamec AG in Grenchen mit hochgenauer Komplettbearbeitung großer Maschinenteile. Wesentlich zum Erfolg hat das kundenspezifisch optimierte 5-Achs-Bearbeitungszentrum RX18 der Reiden Technik AG, in Österreich vertreten durch M&L, beigetragen.

/xtredimg/2015/Fertigungstechnik/Ausgabe121/6715/web/Titelbild-neu.jpg
Im großen Arbeitsraum des 5-Achs-Bearbeitungszentrums Reiden RX18 lassen sich voluminöse Bauteile von fünf Seiten problemlos bearbeiten.

Im großen Arbeitsraum des 5-Achs-Bearbeitungszentrums Reiden RX18 lassen sich...

Die Glamec AG hat sich auf die Präzisionsbearbeitung großer Bauteile aus Gusseisen, Stahlguss und Aluminium spezialisiert. Eingebaut werden diese in Werkzeugmaschinen, Schienenfahrzeuge sowie in Arbeitsmaschinen für Kommunaltechnik. „In unserem Geschäftsfeld, große, schwere Bauteile zu bearbeiten, sind wir in weitem Umkreis nahezu einmalig im Markt“, berichtet Diego Glauser, der zusammen mit seinem Vater Inhaber ist und die Geschäfte führt. „Unser Konzept, die sprichwörtliche Schweizer Präzision auch auf große Werkstücke anzuwenden, gibt uns recht. Mehr und mehr Kunden aus der gesamten Schweiz und den angrenzenden Ländern beauftragen uns, ihre großen Gussteile zu bearbeiten.“

Durchlaufzeiten auf ein Fünftel reduziert

Ein wesentlicher Faktor für den Erfolg des Schweizer Lohnfertigers ist die Komplettbearbeitung. Bei Glamec hat man von Beginn an darauf gesetzt, dass einzig mit Komplett- und Rundumbearbeitung in möglichst nur einer Aufspannung die geforderten Genauigkeiten eingehalten werden können. Damit erfüllt man zudem die Forderungen nahezu aller Auftraggeber nach sehr viel kürzeren Durchlaufzeiten und höherer Flexibilität. „Heute erwarten Maschinen- und Fahrzeughersteller höchste Flexibilität auch bei Einzelstücken. Wenige Wochen Durchlaufzeit vom Guss bis zum einbaufertigen Werkstück sind das Maximum. Mit unserer Präzisionsbearbeitung auf dem 5-Achs-Bearbeitungszentrum RX18 von Reiden haben wir die Voraussetzungen dafür geschaffen. Die Komplettbearbeitung der bis zu 1.000 kg
/xtredimg/2015/Fertigungstechnik/Ausgabe121/6715/web/Bild-1.jpg
Beim Bearbeiten von Maschinenschlitten sind Genauigkeiten kleiner 10 µm in Ebenheit, Parallelität und Winkligkeit aller Führungsbahnen und Stirnflächen gefordert.

Beim Bearbeiten von Maschinenschlitten sind Genauigkeiten kleiner 10 µm in...

schweren Bauteile mit Kantenlängen bis etwa 1.000 mm verbindet höchste Flexibilität und Präzision. Zudem haben wir die Durchlaufzeiten deutlich auf nur noch ein Viertel bis ein Fünftel der ehemals üblichen Zeiten reduziert“, erläutert Glauser.



Wie ein alles überragender Solitär steht die 5-Achs-Maschine von Reiden in der luftigen und klar strukturierten Werkhalle in Grenchen. Auf ihr bearbeitet Glamec Einzelstücke und kleine Serien von etwa fünf bis zehn Stück, häufig auch als Wiederholteile. Dazu gehören zum Beispiel Arbeitstische, Führungsbahnen, Spindelkästen, Sockel und Schrägbetten für Werkzeug- und Sondermaschinen. Aber auch Wangen für Druckmaschinen und Rahmenteile für Eisenbahn-Drehgestelle bearbeiten die Lohnfertiger in Grenchen. Je nach Auftrag übernehmen sie zusätzlich die Montage zu einbaufertigen Baugruppen.

Genauigkeiten kleiner 10 µm

„Mit der Komplettbearbeitung auf dem 5-Achs-Bearbeitungszentrum RX18 haben wir uns einer besonderen Herausforderung gestellt. In Zusammenarbeit mit den Technikern bei Reiden haben wir eine Maschine bekommen, die alle unsere Forderungen und Erwartungen erfüllt. Somit können wir den gestiegenen Forderungen nach Präzision auch bei Großteilen nachkommen. Als selbstverständlich werden derzeit Genauigkeiten im Bereich
/xtredimg/2015/Fertigungstechnik/Ausgabe121/6715/web/Bild-2.jpg
Zum Ausspindeln von Laufbuchsen, radialen Nuten und Hinterdrehungen arbeitet der Lohnfertiger Glamec mit bis zu 500 mm lang auskragenden Werkzeugen.

Zum Ausspindeln von Laufbuchsen, radialen Nuten und Hinterdrehungen arbeitet...

eines Hundertstel Millimeters und weniger auf Bearbeitungslängen von etwa 500 mm betrachtet“, führt Glauser aus.



Das 5-Achs-Bearbeitungszentrum von Reiden erreicht diese Genauigkeiten inzwischen problemlos. Dazu waren allerdings einige Optimierungen erforderlich, wie Florian Isler, Verkaufsleiter bei Reiden, bestätigt: „Reiden bietet Kunden den besonderen Service, aus einer Standardmaschine mit modularen Ergänzungen und Anpassungen die jeweils für den individuellen Bedarf optimal passende Maschine zu erstellen“, ergänzt er. Neben der optimierten Genauigkeit im gesamten Arbeitsraum betraf dies bei der RX18 für Glamec die Ausrüstung des Werkzeugmagazins. Es ist als Regal mit mehreren vertikalen Aufnahmeschienen für Werkzeuge ausgeführt und verfügt über 360 Plätze. Die Werkzeuge dürfen bis 600 mm lang sein. Kundenspezifisch ist auch der auf 520 mm erweiterte Durchmesser der Werkzeuge. Derart große Werkzeuge benötigt Glamec unter anderem, um tief in Gehäuse und Spindelkästen einzutauchen und radiale Nuten oder Hinterdrehungen auszuspindeln.



Weitere Zusatzausstattung am 5-Achs-Bearbeitungszentrum die Automation. Insgesamt vier Paletten, die bis zu 2.000 kg schwere Vorrichtungen und Werkstücke tragen, sind im Umlauf. Sie werden an einem Montageplatz vom Bediener be- und entladen und automatisch in den Arbeitsraum des
/xtredimg/2015/Fertigungstechnik/Ausgabe121/6715/web/Bild-4.jpg
Mit seiner speziellen Achsanordnung schwenkt der Trigonalkopf Werkzeuge für die Bearbeitung an fünf Seiten in Positionen zwischen -15 und +105°.

Mit seiner speziellen Achsanordnung schwenkt der Trigonalkopf Werkzeuge für...

Bearbeitungszentrums eingewechselt. Bisher arbeitet der Lohnfertiger überwiegend zweischichtig. Dabei beaufsichtigt Fachpersonal das Bearbeitungszentrum. Wie Glauser betont, sollen künftig speziell Wiederholteile, für die prozesssichere NC-Programme und Bearbeitungsabläufe bestehen,auch in der dritten, mannlosen Schicht gefertigt werden.

Individuell konfigurierte Maschinenkonzepte

„Maschinen von Reiden orientieren sich am Bedarf der Fertigungsbetriebe. Dafür erarbeiten unsere Fertigungsspezialisten zunächst gemeinsam mit dem Kunden einen umfassenden Forderungs- und Wünschekatalog. Daraus entsteht das Maschinenkonzept“, hebt Isler die Vorteile der kundenspezifischen Ausstattungen hervor. „Jede Maschine wird individuell ausgeführt und exakt auf die Bedürfnisse des Anwenders abgestimmt. Damit wir dies wettbewerbsfähig schaffen, greifen wir selbstverständlich auf ein großes Spektrum an standardisierten Modulen zurück.“ So können unter anderem im Bearbeitungszentrum RX18 die Hauptspindeln und die Direktantriebe in der C-Achse variieren. Bei letzteren steht eine Ausführung für Drehzahlen bis 250 min-1 zur Verfügung. Sie ermöglicht die Drehbearbeitung großer Werkstücke.



Mit Fahrwegen von 2.200 x 2.200 x 1.610 mm in X-, Y- und Z-Richtung bearbeitet die RX18 problemlos auch sehr voluminöse Bauteile wie gegossene Maschinenbetten, -schlitten und -spindelkästen. Auf der Maschine bei Glamec dient die C-Achse lediglich zum Schwenken der aufgespannten Werkstücke für die Fünf-Seiten-Bearbeitung.
/xtredimg/2015/Fertigungstechnik/Ausgabe121/6715/web/Bild-3.jpg
Die automatisierte Palettisieranlage ermöglicht bei Wiederholteilen eine mannlose Fertigung.

Die automatisierte Palettisieranlage ermöglicht bei Wiederholteilen eine mannlose...

Innerhalb 2.200 mm Flugkreis ist das kollisionsfrei. Herausragende Besonderheit ist die spezielle Achsanordnung der Hauptspindel. Der Trigonalfräskopf schwenkt in einer um 53° gegen die Vertikale geneigten Ebene. Deshalb kann er Fräs- und Bohrwerkzeuge unter und über die Horizontale hinaus zwischen -15° und +105° positionieren. Somit lassen sich ohne Umspannen einige Geometrien an aufgespannten Werkstücken bearbeiten, die bei klassischer Anordnung des Schwenkkopfs mit einer um 45° geneigten Schwenkachse nicht zu erreichen sind. Die Standard-Hauptspindel mit 63 kW Antriebsleistung auf Dauer (73 kW kurzzeitig), der Werkzeugaufnahme HSK100 und bis zu 15.000 min-1 Drehzahl ermöglicht effizientes Bearbeiten mit kleineren wie auch mit großen Werkzeugdurchmessern.

Messen und Dokumentieren ergänzen Komplettbearbeitung

Dass die geforderten Genauigkeiten kleiner 10 µm auf 500 mm Bearbeitungslänge auch tatsächlich realisiert werden, verifiziert Glamec mit einer eigens beschafften 3D-Koordinatenmessmaschine DEA Global von Hexagon Metrology. Ihr Arbeitsraum umfasst 1.500 x 3.300 x 1.255 mm. Auf ihr kann Glamec bis zu 5.000 kg schwere Werkstücke messen. „Unsere Auftraggeber verlangen zu beinahe jedem gefertigten Bauteil ein Messprotokoll. Wenn wir einbaufertige Bauteile zusichern, müssen wir die zugesagten Genauigkeiten einhalten und dokumentieren“, berichtet Glauser. Mit dieser Koordinatenmesstechnik konnte der Lohnfertiger nachweisen, dass das 5-Achs-Bearbeitungszentrum zuverlässig Genauigkeiten kleiner 10 µm einhält. Das betrifft unter anderem das Fluchten,
die Parallelität und die Ebenheit bearbeiteter Führungsbahnen an Maschinenschlitten, aber auch die Winkligkeit plangefräster Stirn- und Längsflächen an Spindelkästen.



„Das 5-Achs-Bearbeitungszentrum RX18 und die sehr gute Zusammenarbeit mit den Technikern bei Reiden haben maßgeblich dazu beigetragen, dass wir unser Konzept einer flexiblen Präzisionsfertigung großer Bauteile realisieren konnten. Vor allem profitieren wir von der individuellen Betreuung. Bei Reiden nimmt man selbst ungewöhnliche Vorschläge auf und erarbeitet gemeinsam praktikable Lösungen. Das wissen wir besonders zu schätzen“, fasst Glauser seine Erfahrungen mit Reiden zusammen.


Im großen Arbeitsraum des 5-Achs-Bearbeitungszentrums Reiden RX18 lassen sich voluminöse Bauteile von fünf Seiten problemlos bearbeiten.
Beim Bearbeiten von Maschinenschlitten sind Genauigkeiten kleiner 10 µm in Ebenheit, Parallelität und Winkligkeit aller Führungsbahnen und Stirnflächen gefordert.
Zum Ausspindeln von Laufbuchsen, radialen Nuten und Hinterdrehungen arbeitet der Lohnfertiger Glamec mit bis zu 500 mm lang auskragenden Werkzeugen.
Mit seiner speziellen Achsanordnung schwenkt der Trigonalkopf Werkzeuge für die Bearbeitung an fünf Seiten in Positionen zwischen -15 und +105°.
Die automatisierte Palettisieranlage ermöglicht bei Wiederholteilen eine mannlose Fertigung.
In Verbindung mit der 3D-Koordinatenmessmaschine für bis zu 5.000 kg schwere Bauteile hat der Lohnfertiger ein Komplettpaket vom Gussrohling über die 5-Achs-Bearbeitung bis zur einbaufertigen, dokumentierten Maschinenkomponente verwirklicht.
Über die Ladestation des Werkzeugmagazins kann der Bediener auch sehr lange, schwere Werkzeuge in die Magazinschienen einsetzen.


Zum Firmenprofil >>



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15628/web/PR18-03InterviewLC50-DIGILOG1.jpgZukunftsweisendes Lasermesssystem
In der Entwicklung der LaserControl DIGILOG Baureihe steckt das Know-how aus über 30 Jahren Erfahrung in der Lasermesstechnik für Werkzeugmaschinen. Wolfgang Reiser, Technischer Leiter Bereich Messkomponenten bei Blum-Novotest, erläutert im Interview, wie mit dem LC50-DIGILOG eine bewährte Technologie auf ein neues Level gehoben werden konnte und was das Besondere an diesem System ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren