Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Bearbeitungszentren automatisiert be- und entladen

: Hurco


Wie die Kooperation von Werkzeugmaschine und Beladeroboter bei gesicherter Qualität für mehr Effizienz in der Produktion sorgt, zeigte Hurco auf der EMO. Dort erfolgte am CNC-Bearbeitungszentrum VMX 30Ui die Maschinenbe- und -entladung per Automatisierungssystem mit dem Beladeroboter des niederländischen Anbieters BMO Automation.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe200/14005/web/4.jpg
Hurco Bearbeitungszentren be- und entladen per Automatisierungssystem mit Beladeroboter des niederländischen Anbieters BMO Automation. (Bilder: BMO)

Hurco Bearbeitungszentren be- und entladen per Automatisierungssystem mit Beladeroboter...

„Damit wird die Produktivität erhöht, aber personelle Ressourcen werden geschont“, betont Michael Auer, Geschäftsführer von Hurco Deutschland und verantwortlich für den Vertrieb der Bearbeitungsmaschinen des US-Unternehmens Hurco in ganz Europa. „Dieses flexible System ermöglicht die Ausweitung des Mehrschichtbetriebs in der Einzelteil- und Kleinserienfertigung ohne den Personalaufwand für die Maschinenbedienung erhöhen zu müssen.“

Hurco entschied sich für das BMO-System Titanium: Daran kann rechts und links jeweils ein CNC-Bearbeitungszentrum angedockt werden. Die Rohlinge werden in der Beladeroboterzelle auf Trays bereitgestellt, der in der Zelle integrierte Roboterarm positioniert sie im Bearbeitungszentrum, entnimmt sie nach Fertigstellung wieder und legt sie in der Zelle wieder in Trays ab. „Der Bediener bestückt die Regale der Zelle, programmiert die Werkzeugmaschine, startet das Programm, und kann dann dem System beim Arbeiten zuschauen“, erklärt Michael Auer.

Hurco Bearbeitungszentren be- und entladen per Automatisierungssystem mit Beladeroboter des niederländischen Anbieters BMO Automation. (Bilder: BMO)
BMO-System Titanium: Der Bediener bestückt die Regale der Zelle, programmiert die Werkzeugmaschine, startet das Programm und kann dann dem System beim Arbeiten zuschauen.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Werkzeugmaschinen, Automatisierung, EMO

QR code

Special EMO

emo-2017_content_image_position_right_left.jpg Auf der diesjährigen EMO in Hannover werden wieder Innovationen und Trends im Bereich der Metallbearbeitung vorgestellt. Diese internationale Weltleitmesse der Metallbearbeitung findet vom 18. bis 23. September 2017 unter dem Slogan "Connecting systems for intelligent production" statt.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe199/13756/web/img_0542.jpgInterview mit Yoshimaro Hanaki, President & CEO der Okuma Corporation zu Smart Factory Solutions
2017 ist ein bedeutendes Jahr für CNC-Komplettanbieter Okuma, in Österreich vertreten durch precisa. Neben dem 120. Firmenjubiläum feiert das Unternehmen auch die Eröffnung seiner zweiten Smart Factory, Dream Site 2 (DS2), am Firmenhauptsitz in Oguchi, Japan. Mit der vollautomatisierten Anlage geht Okuma einen weiteren Schritt in Richtung Industrie 4.0. Yoshimaro Hanaki, President & CEO der Okuma Corporation sprach mit x-technik über die wachsende Bedeutung von Smart Manufacturing, die Highlights, die das Unternehmen auf der diesjährigen EMO Hannover präsentieren wird und die zugrundeliegende Philosophie, die bei Okuma seit mehr als einem Jahrhundert als Triebfeder für Innovation dient.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren