Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Breites Serviceprogramm in der Messtechnik

: Zeiss


Mit rund 2.400 Mitarbeitern weltweit bietet die Carl Zeiss Industrielle Messtechnik GmbH ein breites Serviceprogramm für Messtechnik und ist nahezu auf jedem Ort der Welt verfügbar. Vor allem bei Ressourcenengpässen oder neuen Projekten können Fertigungsbetriebe die Services von Zeiss in Anspruch nehmen. In Österreich bietet man Messhäuser in Graz und Linz an.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe200/13868/web/PiWeb_Motor_Final_A3.jpg
Die Carl Zeiss Industrielle Messtechnik GmbH bietet ein breites Serviceprogramm für messtechnische Herausforderungen.

Die Carl Zeiss Industrielle Messtechnik GmbH bietet ein breites Serviceprogramm...

Die komplexen Anforderungen in der modernen Messtechnik und Qualitätssicherung erfordern entsprechendes Know-how und technisches Verständnis. Nur durch den Einsatz modernster Messgeräte kann die ideale Lösung für alle Aufgaben gefunden werden. „Genau hier unterstützen wir Fertigungsbetriebe mit unseren Messhäusern in Graz und Linz. Unternehmen haben die Möglichkeit, Messdienstleistungen von Zeiss zu nutzen und so flexibel auf die unterschiedlichen Marktanforderungen zu reagieren", ist sich Wolfgang Farnady, Geschäftsführer Zeiss Austria, sicher.

Breite Auswahl an Messdienstleistungen

„Ob taktil, optisch oder mittels Computertomografie – durch einen modernen und flexiblen Gerätepark können wir eine schnelle und unkomplizierte Abwicklung verschiedenster Messaufgaben gewährleisten", ergänzt Mario Lang, Sales Area Manager Österreich Nord. Der Vorteil liegt laut Lang auf der Hand: Kunden müssen keine großen Investitionen tätigen und können auf entsprechendes Know-how zurückgreifen.

Dabei werden CAD-Daten aller gängigen Formate verarbeitet. Durch eine direkte Eingabe der spezifischen Messunsicherheit und die Rückführbarkeit auf nationale Normen werden zuverlässige Ergebnisse garantiert. „Das alles passiert", so Lang, „natürlich zerstörungsfrei – Prototypen und Fertigungsteile werden durch die Vermessung nicht verändert." Die Messergebnisse werden nach den jeweiligen Anforderungen dokumentiert.
Dazu werden die Vorlagen der Kunden verwendet oder normgerechte Protokolle erstellt. Unterschiedliche Schnittstellen ermöglichen den Export der Messergebnisse zu CAQ-Systemen oder zur Prozessdatenerfassung beispielsweise über die Software Zeiss PiWeb.

Zerstörungsfreie Fehleruntersuchung im Bauteilinneren



Besonders interessant sind auch die Dienstleistungen im Bereich der Computertomografie (CT). „Hier haben Unternehmen die Möglichkeit, Bauteile mittels Röntgentechnologie auswerten zu lassen ohne hohe Investitionskosten tragen zu müssen", so Lang weiter. Durch die Erfassung des Bauteils mittels CT lassen sich innenliegende Konturen und Hinterschnitte in ihrer Gesamtheit darstellen. Selbst eine komplette Vermessung des Bauteiles auf dessen geometrische Merkmale, Form- und Lage-Elemente ist möglich. Die Ausrichtung kann bei den Geometrievergleichen frei gewählt werden, die Abweichungszonen werden farblich dargestellt. Durch die patentierte Software Lösung Reverse Engineering können zum Beispiel auch Werkzeugkorrekturen effizienter erstellt werden.

„All das unterstützt Unternehmen dabei, Entwicklungszeiten zu verkürzen, Prozesskontrolle zu optimieren und den Kunden Qualität durch stabile Produktionsprozesse zu garantieren", so Wolfgang Farnady abschließend.

Die Carl Zeiss Industrielle Messtechnik GmbH bietet ein breites Serviceprogramm für messtechnische Herausforderungen.
Die komplexen Anforderungen in der Messtechnik erfordern Know-how und Verständnis. Nur durch den Einsatz modernster Messgeräte kann die ideale Lösung für alle Aufgaben gefunden werden. Im Bild das Messlabor in Linz.
Zeiss bietet Dienstleistungen im Bereich der Computertomografie. Unternehmen haben so die Möglichkeit, Bauteile mittels Röntgentechnologie auswerten zu lassen ohne hohe Investitionskosten tragen zu müssen.


Bericht in folgender Kategorie:
Messtechnik

QR code

Special EMO

emo-2017_content_image_position_right_left.jpg Auf der diesjährigen EMO in Hannover werden wieder Innovationen und Trends im Bereich der Metallbearbeitung vorgestellt. Diese internationale Weltleitmesse der Metallbearbeitung findet vom 18. bis 23. September 2017 unter dem Slogan "Connecting systems for intelligent production" statt.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe199/13756/web/img_0542.jpgInterview mit Yoshimaro Hanaki, President & CEO der Okuma Corporation zu Smart Factory Solutions
2017 ist ein bedeutendes Jahr für CNC-Komplettanbieter Okuma, in Österreich vertreten durch precisa. Neben dem 120. Firmenjubiläum feiert das Unternehmen auch die Eröffnung seiner zweiten Smart Factory, Dream Site 2 (DS2), am Firmenhauptsitz in Oguchi, Japan. Mit der vollautomatisierten Anlage geht Okuma einen weiteren Schritt in Richtung Industrie 4.0. Yoshimaro Hanaki, President & CEO der Okuma Corporation sprach mit x-technik über die wachsende Bedeutung von Smart Manufacturing, die Highlights, die das Unternehmen auf der diesjährigen EMO Hannover präsentieren wird und die zugrundeliegende Philosophie, die bei Okuma seit mehr als einem Jahrhundert als Triebfeder für Innovation dient.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren