Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Hochvorschubfräser mit doppelseitigen und vierschneidigen Wendeschneidplatten

: MMC Hitachi


MMC Hitachi Tool stellt einen neuen Wendeschneidplattenfräser vor. Mit dem TD4N erweitert der japanische Werkzeughersteller nicht nur sein Angebot im Bereich Hochvorschub-Werkzeuge, sondern bietet als Novum in seinem Produktprogramm auch erstmals doppelseitige Wendeschneidplatten mit jeweils vier Schneiden pro Platte.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe198/13219/web/PR17-04MouldingExpo.jpg
Die spezielle Schneidengeometrie der Wendeschneidplatten des TD4N sorgt für einen Spanbruch und minimiert unerwünschtes Restmaterial für Folgeoperationen.

Die spezielle Schneidengeometrie der Wendeschneidplatten des TD4N sorgt für...

„Das reduziert die Kosten pro Schneidkante“, betont Jörn Mackensen von Astfeld, Product Engineer bei MMC Hitachi Tool. „Damit ist hohe Prozesssicherheit gewährleistet: Die spezielle Schneidengeometrie der Wendeschneidplatten sorgt für guten Spanbruch und minimiert unerwünschtes Restmaterial für Folgeoperationen. Dementsprechend überzeugt der TD4N mit guter Laufruhe und langen Standzeiten.“



Mit dem neuen TD4N unterstreicht MMC Hitachi Tool seinen Status als Technologiepartner des Werkzeug- und Formenbaus. Die effiziente Einbindung des Zerspanungswerkzeugs in den Produktionsprozess ist ein integraler Bestandteil des Fertigungskonzepts Production50 von MMC Hitachi Tool. „Durch den Einsatz hochentwickelter Werkzeuge mit neuen Fertigungsstrategien lassen sich Werkzeuge und Formen schneller und damit effizienter produzieren“, fasst Jörn Mackensen von Astfeld zusammen.



QR code

Special EMO

emo-2017_content_image_position_right_left.jpg Auf der diesjährigen EMO in Hannover werden wieder Innovationen und Trends im Bereich der Metallbearbeitung vorgestellt. Diese internationale Weltleitmesse der Metallbearbeitung findet vom 18. bis 23. September 2017 unter dem Slogan "Connecting systems for intelligent production" statt.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe199/13756/web/img_0542.jpgInterview mit Yoshimaro Hanaki, President & CEO der Okuma Corporation zu Smart Factory Solutions
2017 ist ein bedeutendes Jahr für CNC-Komplettanbieter Okuma, in Österreich vertreten durch precisa. Neben dem 120. Firmenjubiläum feiert das Unternehmen auch die Eröffnung seiner zweiten Smart Factory, Dream Site 2 (DS2), am Firmenhauptsitz in Oguchi, Japan. Mit der vollautomatisierten Anlage geht Okuma einen weiteren Schritt in Richtung Industrie 4.0. Yoshimaro Hanaki, President & CEO der Okuma Corporation sprach mit x-technik über die wachsende Bedeutung von Smart Manufacturing, die Highlights, die das Unternehmen auf der diesjährigen EMO Hannover präsentieren wird und die zugrundeliegende Philosophie, die bei Okuma seit mehr als einem Jahrhundert als Triebfeder für Innovation dient.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren