Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Höhere Drehzahlen

: BENZ


Der CNC-Aggregatehersteller Benz überarbeitet sein bestehendes Schnelllaufspindelprogramm. Die Weiterentwicklung überzeugt mit hoher Laufruhe und geringer Temperaturentwicklung bei hohen Drehzahlen.

/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe157/10840/web/711S002D113E41581286.jpg
Die Weiterentwicklung der Benz Schnelllaufspindel.

Die Weiterentwicklung der Benz Schnelllaufspindel.

Schnelllaufspindeln kommen immer dann zum Einsatz, wenn die Drehzahlen einer Werkzeugmaschine und die daraus resultierenden Schnittgeschwindigkeiten für eine Bearbeitung nicht ausreichen, was oft bei älteren Modellen der Fall ist. Durch die 1:5 Übersetzung der überarbeiteten Benz Schnelllaufspindel und einer maximalen Drehzahl von 40.000 1/min lassen sich nicht nur Zeiteinsparungen in der Bearbeitung realisieren, sondern es wird insbesondere die Hauptspindel der Maschine geschont.

Die spezielle Lagerung und berührungslose Abdichtung der neuen Ausführung sorgt für eine geringe Wärmeentwicklung, somit ist die Maßhaltigkeit bei längeren Bearbeitungszyklen garantiert. Durch einen speziellen Kühlmittelring mit Mikrodüsen wird das Kühlmittel über den kompletten Drehzahlbereich konzentriert an die Werkzeugspitze geleitet. Die hohe Laufruhe und Rundlaufgenauigkeit, die maximale Spindelsteifigkeit sowie die geringe Wärmeentwicklung gewährleisten eine Fräseignung, auch bei längerem Einsatz.

Halle 1, Stand F59


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Special AMB, Spindeln

QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe228/15314/web/People_Stumm_Markus_01.jpgEinstech- und Abstechlösungen zur Steigerung der Prozesssicherheit und Produktivität
Warum Walter auch im Bereich Ein- und Abstechen technologisch ausgereifte Lösungen bietet und diese auch Produktivität und Prozesssicherheit steigern können, verrät uns Markus Stumm, Product Manager Grooving/Thread Turning bei Walter in Tübingen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren