Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Komplettbearbeitung neu definiert

: WFL


Große Dreh-Bohr-Fräszentren für die Komplettbearbeitung komplexer und hochgenauer Werkstücke gelten seit mittlerweile drei Jahrzehnten als die Domäne von WFL. Als logischer Schritt wurde das Spektrum der zu bearbeitenden Werkstücke mit der neuen M200 MILLTURN auf gigantische Dimensionen ausgedehnt. WFL präsentierte sein Flaggschiff erstmals von 06. bis 10. Juni am Standort Linz dem Fachpublikum aus der ganzen Welt.

/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe156/10490/web/M200_Millturn.jpg
Das neue Flaggschiff von WFL, die M200 MILLTURN, meistert die Bearbeitung von Werkstücken bis zu 14 m Länge, einem Drehdurchmesser bis zu 2 m und einem Werkstückgewicht von 60 t, ganz nach dem Motto „Size does Matter“.

Das neue Flaggschiff von WFL, die M200 MILLTURN, meistert die Bearbeitung von...

Die neue M200 MILLTURN ist sowohl für die Schwerzerspanung als auch für die Fertigbearbeitung in hoher Genauigkeit geeignet. Dabei geht es um Werkstückdimensionen von bis zu zwei Meter Durchmesser, bis zu 14 m Länge und 60 t Gewicht. Wobei die Maschine in verschiedenen Drehlängen und Spitzenweiten gebaut werden kann. Schon der Slogan „Size does Matter“ zeigt das zukünftige Anwendungsspektrum: große Landebeine, riesige Kurbelwellen, Turbinen- und Generatorwellen, große Ventilblöcke sowie Wellen- und Walzen der Schwerindustrie und vieles mehr.

Mit einem Spitzenwert von 80 kW und 1.800 Nm (S1) „frisst“ sich die Hochleistungs-Dreh-Bohr-Fräseinheit selbst durch schwierig zerspanbare Werkstoffe. Die Basis dafür bildet ein extrem eigensteifes Maschinenbett, wie erklärt Martin Kaukal, Verkaufsleiter bei WFL Millturn Technologies, beschreibt: „Dank unseren vibrationsabsorbierenden und steifigkeitsoptimierten Gusskomponenten erfolgt die Zerspanung nahezu vibrationsfrei. Das Maschinenbett ist also unabhängig vom Fundament für die hohe Qualität der Bearbeitungen ausschlaggebend." Die standardmäßig vorgesehene Werkzeug-Schnittstelle HSK-A125 sowie optional Capto C10 garantieren dabei das vollständige Ausschöpfen des Werkzeugpotentials und der Spindelleistungen. Leistungsstarke Antriebe sorgen für hohe Vorschubkräfte und Dynamik. Dank B-Achse ist jede Art der Schrägbearbeitung sowie im Bedarfsfall auch 5-Achs-Interpolation möglich.

Keine Grenzen in der Berarbeitung

Den verschiedenen Bearbeitungsoperationen sind keine Grenzen gesetzt. So stehen neben schweren Bohr- und Tiefbohroperationen auch unzählige Möglichkeiten
01.jpg
Das neue Flaggschiff von WFL meistert die Bearbeitung von Werkstücken bis zu 14 m Länge, einem Drehdurchmesser bis zu zwei Meter und einem Werkstückgewicht von 60 t, ganz nach dem Motto „Size does Matter“.

Das neue Flaggschiff von WFL meistert die Bearbeitung von Werkstücken bis zu...

zur Werkstück-Innenbearbeitung zur Verfügung. „Für individuelle Sonderlösungen setzt man mit WFL auf den richtigen Partner, denn die jahrzehntelange Erfahrung im projektbezogenen Werkzeugmaschinenbau sorgt für das gewünschte Bearbeitungsergebnis", betont Kaukal. Im Vergleich zu vielen konventionellen Maschinen stellt der vollständig geschlossene Arbeitsraum der Maschine mit variablem Plattformkonzept einen entscheidenden Vorteil dar. „Die Zerspanungs-Perfomance ist dermaßen brachial, dass die Späne aufgrund der hohen Schnittgeschwindigkeit zu regelrechten Geschossen werden“, so Kaukal weiter.

Der geschlossene Arbeitsraum stellt daher nicht nur einen entscheidenden Sicherheitsfaktor dar, sondern ermöglicht auch den Einsatz innovativer Technologien mittels Kühlschmierstoff-Höchstdrücken sowie Tiefbohrverfahren mit großen Kühlmittelvolumina. Zusätzlich bietet das variable Plattformkonzept dem Maschinenbediener optimalen Zugang zum Werkstück, komplett unabhängig von dessen Außenkontur. „In Hinblick auf Wirtschaftlichkeit, Ergonomie und Sicherheit setzt dieser kompromisslose Alleskönner völlig neue Maßstäbe“, ergänzt Dieter Schatzl, Leiter Marketing bei WFL.

Verschiedene Magazinvarianten

Im von vorne zugänglichen Scheibenmagazin mit bis zu 90 Werkzeugplätzen können Werkzeuge mit Längen von bis zu 1.000 mm Länge und einem Gewicht von bis zu 40 kg abgelegt werden. Der Maschinenbediener kann die Werkzeugbestückung einfach durch die besonders groß dimensionierten Fenster vornehmen. Neben dem Scheibenmagazin steht auch die Option eines 200-fach Kettenmagazins zur Verfügung
02.jpg
Mit Topwerten der Hochleistungs-Dreh-Bohr-Fräseinheit bis 80 kW werden die verschiedensten Zerspanungstechnologien möglich.

Mit Topwerten der Hochleistungs-Dreh-Bohr-Fräseinheit bis 80 kW werden die...

und wenn die Dimensionen des Standardmagazins nicht mehr ausreichen, stehen automatisierte Magazinoptionen mit einer eigenen Schwerlastschnittstelle für bis zu drei Meter Werkzeuglänge zur Verfügung. Für schwerste Innenbearbeitung sowie für die Aufnahme von Spezialaggregaten (z. B. Rotor Slotter, Scheibenfräser-Aggregate für Kurbelwellenbearbeitung) steht bei Bedarf ein eigener, besonders stabil ausgeführter Schlitten zur Verfügung.

„Die Komplettbearbeitungslösungen unserer bestehenden MILLTURN Baureihe stehen ab sofort auch für sehr große Anwendungen zur Verfügung. Besonders bei großen und teuren Werkstücken kommen die Vorteile der Komplettbearbeitung voll zur Geltung: höhere Produktivität, ungeahnte Flexibilität, höhere Präzision bei gleichzeitiger Kosteneinsparung. Das Potenzial ist einfach fantastisch“, schwärmt Martin Kaukal.

Neue M40 MILLTURN zur AMB

Aber nicht nur im großen Maschinensegment macht WFL Meter: Neuerungen gibt es auch im Bereich der Maschinengröße bis 520 mm Drehdurchmesser. Am bewährten Maschinenkonzept der M40 MILLTURN mit hervorragenden Qualitäten wird nicht gerüttelt, sondern auf verbesserte Effizienz und Ergonomie gesetzt. „Ab sofort können wir im Drehdurchmesserbereich bis 520 mm eine MILLTURN mit einer maximalen Bearbeitungslänge von 4.500 mm anbieten – ideal für lange Wellenteile und komplexe, rohrförmige Bauteile, zum Beispiel aus der Flugzeug- oder Ölfeldindustrie“, erläutert Dieter Schatzl. „Weltpremiere feiert die neue Midsize-MILLTURN erstmals auf der diesjährigen
AMB in Stuttgart“, so Dieter Schatzl abschließend.
Das neue Flaggschiff von WFL, die M200 MILLTURN, meistert die Bearbeitung von Werkstücken bis zu 14 m Länge, einem Drehdurchmesser bis zu 2 m und einem Werkstückgewicht von 60 t, ganz nach dem Motto „Size does Matter“.
Das neue Flaggschiff von WFL meistert die Bearbeitung von Werkstücken bis zu 14 m Länge, einem Drehdurchmesser bis zu zwei Meter und einem Werkstückgewicht von 60 t, ganz nach dem Motto „Size does Matter“.
Mit Topwerten der Hochleistungs-Dreh-Bohr-Fräseinheit bis 80 kW werden die verschiedensten Zerspanungstechnologien möglich.
Im Vergleich zu vielen konventionellen Maschinen stellt der vollständig geschlossene Arbeitsraum der Maschine mit variablem Plattformkonzept einen entscheidenden Vorteil dar. Dem Maschinenbediener wird dank dieser innovativen Lösung der bestmögliche Zugang zum Werkstück ermöglicht.



QR code

Special EMO

emo-2017_content_image_position_right_left.jpg Auf der diesjährigen EMO in Hannover werden wieder Innovationen und Trends im Bereich der Metallbearbeitung vorgestellt. Diese internationale Weltleitmesse der Metallbearbeitung findet vom 18. bis 23. September 2017 unter dem Slogan "Connecting systems for intelligent production" statt.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe201/14646/web/Marco_Kern.jpgInterview mit Marco Kern, besten Europäer im Bereich CNC-Drehen bei den WorldSkills 2017
x-technik konnte mit Marco Kern, dem besten Europäer im Bereich CNC-Drehen, über die WorldSkills, die intensive Vorbereitungsphase sowie die größten Herausforderungen des besonderen Projekts sprechen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren