Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Lernen von der Generation Y

: Proxia


Durch konstante Kommunikation via Smartphone und WhatsApp kann die Generation Y bei unvorhergesehenen Ereignissen schnell, flexibel und dennoch zielgerichtet agieren. Diesen Weg verfolgt auch Proxia MES im industriellen Shopfloor-Umfeld konsequent: Das dynamische MES-Benachrichtigungssystem versorgt die richtigen Mitarbeiter mit den richtigen Informationen, zur richtigen Zeit, in der richtigen Menge, am richtigen Ort. Durch die praktisch verzögerungsfreie Kommunikation haben Anwender den Vorteil, auf Verzögerungen im Produktionsprozess schneller zu reagieren und die Auftragsbearbeitung zu beschleunigen. Autor: Michael Naumann / Freier Redakteur

/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe160/11721/web/Proxia-Dynamische-MES-Benachrichtigungssystem-DMG.jpg
Das dynamische Benachrichtigungssystem von Proxia beschleunigt Produktionsprozesse und sorgt für mehr Flexibilität.

Das dynamische Benachrichtigungssystem von Proxia beschleunigt Produktionsprozesse...

Unvorhergesehene Ereignisse haben eine unangenehme Eigenschaft: Sie bringen einen gut ausgearbeiteten Plan durcheinander. Am Anfang einer industriellen Fertigung steht in der Regel ein Plan, den Mitarbeiter mithilfe von Produktionsplanungs- und Steuerungssystemen (PPS), erstellt haben. Dieser Plan dient allen beteiligten Mitarbeitern als Leitlinie, an die sie sich so weit wie möglich zu halten haben. Manufacturing-Execution-Systeme (MES) unterstützen die Prozessbeteiligten, indem sie in „Echtzeit“ Maschinen- und Betriebsdaten sowie weitere Informationen über aktuelle Prozesse, bereitstellen und somit Grundlagen für kurzfristige Entscheidungen liefern. Mithilfe eines klassischen MES lassen sich Ereignisse aus der Vergangenheit rekonstruieren und der aktuelle Ist-Zustand abbilden. Treten jedoch außergewöhnliche Ereignisse ein, benötigen die Prozessbeteiligten genügend Flexibilität, um das Ziel dennoch in der vorgesehenen Zeit zu erreichen, das heißt, den Artikel zu produzieren.

Schnelle und flexible Entscheidungen

Die Generation Y, also junge Menschen im Alter zwischen 14 und 25 Jahren, hat eine Möglichkeit gefunden, flexibel auf überraschende Vorkommnisse zu reagieren, besonders wenn Störungen einen beschlossenen Plan durcheinanderbringen: Sie nutzt ganz einfach die technischen Kommunikationsmöglichkeiten, das heißt das Smartphone und z. B. den Instantmessaging-Dienst WhatsApp. Proxia hat diesen Trend aus dem Consumer-Bereich in die Fertigungswelt übertragen: Im Produktionsalltag spart ein flexibles und kontextbezogenes Handeln Zeit und Kosten. Maschinenbediener können als „Augmented Operators“ zielgerichtet, eigenverantwortlich und vor allem zeitnah auf bestimmte Situationen reagieren und somit Verzögerungen auf ein Minimum
/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe160/11721/web/Proxia-Dynamische-MES-Benachrichtigungssystem.jpg
reduzieren. Der Schlüssel dazu ist der ständige Kommunikationsfluss zwischen allen Beteiligten.

Das MES von Proxia bietet mit seinem integrierten, dynamischen MES-Benachrichtigungssystem zahlreiche Möglichkeiten der situationsbezogenen Kommunikation in Echtzeit: Mit dem Proxia-Modul BDE erhält ein Mitarbeiter den Überblick über den Produktionsablauf eines bestimmten Artikels. Außerdem hat er die Möglichkeit, essenzielle Informationen, die über die klassischen Betriebs- und Maschinendaten hinausgehen, seinen Kollegen zukommen zu lassen. Dazu gehört beispielsweise der Lagerort von bestimmten Halbfabrikaten, die ein Mitarbeiter dort abgelegt hat, weil die Maschine, wo diese Teile weiterverarbeitet werden, momentan nicht verfügbar ist. Sobald die Maschine wieder bereitsteht, ruft deren Bediener den Auftrag über das Modul BDE ab und sieht, wo sich diese Teile befinden.

Dem Proxia-Modul MES-Manager können darüber hinaus zusätzliche Informationsquellen hinzugefügt werden, die dann allen anderen Proxia-Modulen integriert automatisch zur Verfügung stehen.

Augmented Operator

Auf diese Weise macht die MES-Software von Proxia aus den Maschinenbedienern von früher so genannte „Augmented Operators“, denn sie stellen anderen Mitarbeitern dynamisch Informationen über den gesamten Produktionsprozess zur Verfügung. Ein Augmented Operator ist somit nicht nur auf seine Maschine fokussiert, sondern hat den gesamten Prozess im Blick.

Im Produktionsalltag spart ein flexibles und kontextbezogenes Handeln Kosten,
da die Maschinenbediener als „Augmented Operators“ zielgerichtet, eigenverantwortlich und unmittelbar auf bestimmte Situationen reagieren können. Verzögerungen durch unvorhergesehene Ereignisse werden rascher behoben und reduzieren sich damit auf ein Minimum. Der Schlüssel hierzu ist eine klare Zieldefinition und der ständige Kommunikationsfluss zwischen allen Beteiligten. Die benötigte Kommunikationsplattform stellt die MES-Software von Proxia bereit. Die Vorteile, die diese Plattform in Kombination mit dem dynamischen MES-Benachrichtigungssystem bietet, liegen klar auf der Hand: Sie ermöglicht vor allem flexibel und schnell auf konkrete Situationen im Produktionsalltag einzugehen.

Das dynamische Benachrichtigungssystem von Proxia beschleunigt Produktionsprozesse und sorgt für mehr Flexibilität.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
MES-System

QR code

Special EMO

emo-2017_content_image_position_right_left.jpg Auf der diesjährigen EMO in Hannover werden wieder Innovationen und Trends im Bereich der Metallbearbeitung vorgestellt. Diese internationale Weltleitmesse der Metallbearbeitung findet vom 18. bis 23. September 2017 unter dem Slogan "Connecting systems for intelligent production" statt.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe201/14646/web/Marco_Kern.jpgInterview mit Marco Kern, besten Europäer im Bereich CNC-Drehen bei den WorldSkills 2017
x-technik konnte mit Marco Kern, dem besten Europäer im Bereich CNC-Drehen, über die WorldSkills, die intensive Vorbereitungsphase sowie die größten Herausforderungen des besonderen Projekts sprechen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren