Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Rollomatic präsentiert aktuelle Evolutionsstufe der Schleiftechnologie

: Rollomatic SA


Bei Rollomatic lüftet eine neue Schleifmaschinentechnologie ihren Schleier auf der GrindTec 2018 in Augsburg. Daneben unterstreicht das Unternehmen seine Stellung als Innovationsträger mit Neuerungen, die eine weitere Evolutionsstufe der Schleiftechnologie markieren.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe228/15053/web/6379.Foto3.jpg
Nahezu dreimal so viele Schleifscheiben wie das Standardmodell bietet die sechsachsige Schleifmaschine GrindSmart629®XW3. Das vereinfacht das Prozessmanagement und verkürzt die Nebenzeiten.

Nahezu dreimal so viele Schleifscheiben wie das Standardmodell bietet die sechsachsige...

„Wir möchten die Spannung möglichst lange auf einem hohen Level halten“, gibt Damien Wunderlin, Leiter Marketing und Verkauf bei Rollomatic S.A., zu. „Daher werden wir die Featureliste unserer komplett neu entwickelten und in dieser Form derzeit noch nicht am Markt erhältlichen Schleifmaschine erst auf der GrindTec enthüllen. Wir sind stolz darauf, eine Maschine voller Innovationen und neuer Technologien anzubieten, die unseren Kunden einen echten Wettbewerbsvorteil verschaffen und unser Portfolio um ein weiteres Highlight erweitert wird.“

Die Vernetzung ein Stück weitergesponnen

Der Mensch muss immer mobiler sein. Umso wichtiger sind Services, die einem auch den Arbeitsplatz sozusagen „mit auf den Weg geben“. Wer viel unterwegs ist, schätzt es beispielsweise, vom Rastplatz oder am Flughafenterminal noch schnell den Status einer bestimmten Maschine im Betrieb abzurufen und sich von ihrer einwandfreien Funktion zu überzeugen. Dieser Wunsch wird u. a. dank einiger Neuerungen von Rollomatic zumindest im Werkzeugschleifen Realität. So kommunizieren die aktuellen Rollomatic-Systeme RMonitor und RConnect bereits miteinander: RMonitor ist eine intelligente Überwachungssoftware, mit der kontrolliert wird, wie effizient die eingesetzten Produktionsmittel sind. Das System visualisiert den aktuellen Zustand sowie die Historie der Maschinen und meldet etwa anstehende, präventive Wartungsmaßnahmen. „In der neuesten Entwicklungsstufe können sämtliche Daten nun sogar von einem mobilen Endgerät – Smartphone oder Tablet – abgerufen werden“, berichtet Damien Wunderlin. Die Software RConnect verknüpft sich mit einem ERP-System,
/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe228/15053/web/6379.Foto2.jpg
Für eine hochpräzise Rohlingsvorbereitung bietet Rollomatic die Rundschleifmaschinen ShapeSmart®NP3 und NP5 mit simultaner Schrupp- und Schlichtbearbeitung an. Auf der GrindTec 2018 stellt das Unternehmen einen neuen Sprössling dieser Familie vor.

Für eine hochpräzise Rohlingsvorbereitung bietet Rollomatic die Rundschleifmaschinen...

z. B. via OPC, und bietet die Möglichkeit, Produktionsstatistiken zu analysieren und Prozesse zu planen.

Neuer Sprössling aus der ShapeSmart®-Familie

Hochpräzise Werkzeuge sind ohne perfekt rundlaufgenaue Rohlinge undenkbar. „Wer Toleranzen im untersten µm-Bereich erfüllen muss, sollte schon bei der Rohlingsvorbereitung größte Sorgfalt walten lassen. Für solche Fälle haben wir schon vor vielen Jahren die ShapeSmart®-Familie ins Leben gerufen. Mit drei bis fünf Achsen und simultaner Schrupp- und Schlichtbearbeitung decken die Rundschleifmaschinen die gängigen Anforderungen an diese Maschinengattung ab – und bieten noch mehr“, so Damien Wunderlin.

Pünktlich zur GrindTec zieht Rollomatic nämlich ein neues Familienmitglied aus der Taufe, bei dessen Entwicklung der Fokus auf den Werkzeugmacher gerichtet wurde – und gibt damit auch die Details zur Ausstattung des Sprösslings preis.

Mehr Autonomie für höhere Effizienz

Lange bevor die ersten Serienfahrzeuge vollkommen autonom über Autobahnen und durch Wohngebiete rollen werden, prägt die industrielle Produktion den Begriff Autonomie bereits neu: 24/7-Produktion, mit so wenigen Eingriffen wie möglich durch den Bediener, bei kontinuierlich hoher Qualität – das sind wesentliche Faktoren einer effizienten Produktion. „Einen Weg dorthin haben wir mit der neuen sechsachsigen Werkzeugschleifmachine aus der GrindSmart®XW-Familie
/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe228/15053/web/6379.Foto5.jpg
Rollomatic ist schon seit Jahren an der Entwicklung von dem Menschen nachempfundenen Robotern beteiligt. Sie unterstützen traditionelle Robotereinheiten und den Maschinenbediener, indem sie gleichsam anspruchsvolle und mühsame Aufgaben wie auch leichte und sich wiederholende Tätigkeiten übernehmen. So können sie die Produktivität von kundenspezifischen Prozessen steigern.

Rollomatic ist schon seit Jahren an der Entwicklung von dem Menschen nachempfundenen...

eingeschlagen: Durch einen erweiterten, ultra-kompakten Schleifscheibenwechsler für 16 Scheiben inkl. Kühlmittelverteiler haben wir die Kapazitäten fast um das Dreifache gesteigert“, so Wunderlin. Damit vereinfacht sich das Prozessmanagement für den Nutzer, und die Nebenzeiten werden obendrein um einiges verkürzt – bei Bedarf rund um die Uhr.

Besonders bei präzisionssensiblen Bearbeitungsvorgängen muss kontinuierlich gemessen werden. Eine 3D-Abtastung der Werkzeuggeometrie ist schon seit Jahren in den Schleifmaschinen von Rollomatic integriert. Dass es auch kontaktlos im laufenden Betrieb funktioniert, zeigt Rollomatic ebenfalls auf der GrindTec. Damien Wunderlin dazu: „Kein Eingriff des Bedieners ist nötig, um die Werkzeuge im µm-Bereich messen zu lassen. Via Laser werden beispielsweise Durchmesser oder Index-Position jedes Zahns ausgelesen, was die Eigenständigkeit des Produktionsprozesses und seine Qualität sichert. So können auch sehr kleine Werkzeuge vermessen werden, ohne die Schneidkante zu beschädigen. Zudem entfallen im Gegensatz zur herkömmlichen Methode die Rüstzeiten des Messtasters.“ Insgesamt gesehen wird Ausschuss reduziert und die Produktivität gesteigert, was der Gesamteffizienz des Produktionsvorgangs zu Gute kommt.

Neue LaserSmart 501 bringt PKD in Form

„Nach dem Erodieren mussten bisher wesentliche Merkmale eines PKD-Werkzeugs wie beispielsweise Rundfase oder Spanleitstufen auf separaten Maschinen eingebracht werden. Mit der neuen LaserSmart 501 ist damit Schluss: Sie erledigt sämtliche Prozesse in einem Arbeitsgang, was deutlich Zeit einspart und dabei die Produktivität steigert“, so Wunderlin weiter. „Zudem wird ein hohes Maß an Präzision durch die Lasertechnologie erreicht. Denn anders
/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe228/15053/web/6379.Foto1.jpg
Industrie-4.0-Features bereits integriert: RMonitor – die intelligente Überwachungssoftware von Rollomatic – kontrolliert die Effizienz von Produktionsmitteln, visualisiert den aktuellen Zustand sowie die Historie der Maschinen. (Bilder: Rollomatic SA)

Industrie-4.0-Features bereits integriert: RMonitor – die intelligente Überwachungssoftware...

als beim Erodieren schneidet der Laser glatt durch das Diamantkorn. So entstehen sehr scharfe und klar definierte Schneidkanten. Die Folge beim Zerspanen: glattere Oberflächen dank der Rundfase sowie eine geordnete Spanabfuhr durch die entsprechenden Spanleitstufen.“ Bei Bedarf können auch effektive Spanbrecher für die gezielte Spankontrolle eingebracht werden.

Um die Bearbeitung von Monoblock-Werkzeugen zu vereinfachen, hat Rollomatic in der LaserSmart 501 die Werkstückaufnahme angepasst und einen Automatisierungsprozess integriert. So können mit dem Job-Manager unterschiedlichste Werkzeuggeometrien ohne Bedienereingriff geladen und bearbeitet werden. „Durch eine Umgestaltung des Maschinendesigns ermöglichen wir einen größeren Bearbeitungsraum für eine noch größere Vielfalt an Werkzeugen. Außerdem haben wir es damit geschafft, einen FANUC-Roboter zu integrieren, ohne die Stellfläche zu verändern“, ergänzt Marketing- und Verkaufsleiter Wunderlin.

Ein weiteres Plus ist das 3D-Simulationsprogramm: Das Werkzeug lässt sich damit inkl. sämtlicher Bearbeitungsvorgänge visualisieren – und das bevor die Maschine bestückt ist und den ersten Laserpunkt setzt. Die Software ist sehr leicht und einfach zu bedienen, ermöglicht ein intuitives Werkzeugdesign und vereinfacht so den gesamten Produktionsprozess.

Roboter als helfende Hand

Ebenfalls ein wichtiger Baustein zu mehr Autonomie und Effizienz ist der Einsatz von Industrierobotern. Rollomatic hat sich bereits seit einigen Jahren mit der Entwicklung von hochentwickelten, dem Menschen nachempfundenen Robotern, beschäftigt. Herausgekommen ist der beidarmige Roboter
NEXTAGE: Er kann traditionelle Robotereinheiten unterstützen sowie Produktivität und Profitabilität von kundenspezifischen Prozessen steigern, indem er gleichsam anspruchsvolle und mühsame Aufgaben übernimmt, wie auch leichte und sich wiederholende Tätigkeiten ausführt. „Ein mögliches Szenario ist z. B., dass der Roboter ein geschliffenes Werkzeug aus der Maschine entnimmt und zur Messstation bringt. Damit bleibt dem Maschinenbediener mehr Zeit, sich um andere Aufgaben zu kümmern, für die ein Roboter bisher noch nicht fähig ist“, so Damien Wunderlin.

Software-Experten geben Auskunft

Um die beste Schleifmaschinentechnologie unkompliziert und punktgenau zu programmieren, liefert Rollomatic mit VirtualGrind®Pro die passende Lösung gleich mit. Auch in seiner jüngsten Version bringt die Software wieder nützliche Neuerungen. Damien Wunderlin: „Zusätzliche Beispieldateien sowie eine verbesserte Maschinenanimation gehören dazu, ebenso wie eine Funktion, die das Programmieren neuer Werkzeuge erleichtert. Auf unserem Messestand stehen unsere Software-Experten wieder Rede und Antwort zu den neuen Features von VirtualGrind®Pro.“

GrindTec 2018

Halle 5, Stand 5098





Nahezu dreimal so viele Schleifscheiben wie das Standardmodell bietet die sechsachsige Schleifmaschine GrindSmart629®XW3. Das vereinfacht das Prozessmanagement und verkürzt die Nebenzeiten.
Für eine hochpräzise Rohlingsvorbereitung bietet Rollomatic die Rundschleifmaschinen ShapeSmart®NP3 und NP5 mit simultaner Schrupp- und Schlichtbearbeitung an. Auf der GrindTec 2018 stellt das Unternehmen einen neuen Sprössling dieser Familie vor.
Rollomatic ist schon seit Jahren an der Entwicklung von dem Menschen nachempfundenen Robotern beteiligt. Sie unterstützen traditionelle Robotereinheiten und den Maschinenbediener, indem sie gleichsam anspruchsvolle und mühsame Aufgaben wie auch leichte und sich wiederholende Tätigkeiten übernehmen. So können sie die Produktivität von kundenspezifischen Prozessen steigern.
Industrie-4.0-Features bereits integriert: RMonitor – die intelligente Überwachungssoftware von Rollomatic – kontrolliert die Effizienz von Produktionsmitteln, visualisiert den aktuellen Zustand sowie die Historie der Maschinen. (Bilder: Rollomatic SA)
Die LaserSmart 501 ist die Idealbesetzung für die Komplettbearbeitung von PKD-/CVD-/cBN-Werkzeugen. Sie erlaubt dank der von Rollomatic-Ingenieuren entwickelten smarten Maschinenprozesse sehr scharfe und klar definierte Schneidkanten.


Zum Firmenprofil >>



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15628/web/PR18-03InterviewLC50-DIGILOG1.jpgZukunftsweisendes Lasermesssystem
In der Entwicklung der LaserControl DIGILOG Baureihe steckt das Know-how aus über 30 Jahren Erfahrung in der Lasermesstechnik für Werkzeugmaschinen. Wolfgang Reiser, Technischer Leiter Bereich Messkomponenten bei Blum-Novotest, erläutert im Interview, wie mit dem LC50-DIGILOG eine bewährte Technologie auf ein neues Level gehoben werden konnte und was das Besondere an diesem System ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren